Dr. Monika Griefahn zum Thema Walschutz

In den vergangenen Tagen erreichten uns viele Nachrichten zum Thema Walschutz auf den Färöer-Inseln. Wie viele von Ihnen wissen, kämpfe ich selbst bereits seit über 30 Jahren aktiv gegen den Walfang...

Dr. Monika Griefahn, Direktorin für Umwelt und Gesellschaft bei AIDA Cruises zum Thema Walschutz:

 

Liebe AIDA-Fans, liebe Tierfreunde,

in den vergangenen Tagen erreichten uns viele Nachrichten zum Thema Walschutz auf den Färöer-Inseln.

Wie viele von Ihnen wissen, kämpfe ich selbst bereits seit über 30 Jahren aktiv gegen den Walfang und werde das auch weiter tun. Was auf den Färöer-Inseln passiert, macht mich persönlich betroffen.
Ich und genauso AIDA, verurteilen den Walfang auf den Färöer-Inseln auf das Schärfste.

Artenschutz ist ein wesentlicher Bestandteil von AIDAs Nachhaltigkeitsstrategie und hat höchste Priorität. In der Sache sind wir ohne Wenn und Aber auf Seiten all derer, die sich für den Schutz der Wale engagieren.

Über die Wahl der Mittel kann man dennoch geteilter Auffassung sein. Lassen Sie mich daher zur Kritik des Wal- und Delfinschutzforums (WDSF) nur Folgendes sagen:

Richtig ist: AIDA läuft 2013 auf zwei Transreisen nach Nordamerika jeweils für einen Tag die Färöer-Inseln an. Diese Anläufe liegen außerhalb der Walfangsaison.

Nicht richtig ist hingegen, dass wir den Walfang auf den Färöer-Inseln gutheißen oder fördern.
Das Gegenteil ist der Fall. Wir klären unsere Gäste in den Hafennachrichten, über das Bordfernsehen und via Durchsagen über die Situation vor Ort auf und rufen sie dazu auf, Walfleisch weder zu kosten, noch zu kaufen. Von allen anders lautenden Äußerungen distanzieren wir uns ausdrücklich.
Darüber hinaus informieren und schulen wir unsere Mitarbeiter regelmäßig in Sachen Nachhaltigkeit und Artenschutz und wir freuen uns, dass sie unser Engagement mit so viel Herzblut unterstützen.

Ich kann nur noch einmal betonen, dass wir bei AIDA den Walfang genauso verachten wie Sie, aber AIDA ist der falsche Adressat für dieses unbestritten wichtige Anliegen.

Wir sind jederzeit offen für konstruktiven Dialog und engagieren uns im Bereich Artenschutz nach Kräften dort, wo wir wirklich Einfluss nehmen können.

Die Art und Weise, wie das Wal- und Delfinschutzforum unsere AIDA-Fanseiten missbraucht, können wir jedoch nicht gutheißen. Die Form der Auseinandersetzung zu der die Organisation aufruft, dient nicht der Sache. Auch wir wollen die Wale schützen und sind bereit zum Dialog mit allen relevanten gesellschaftlichen Kräften.

Die AIDA Facebook-Community hat über 500.000 Mitglieder, die dieses Forum als demokratische Plattform kennen und schätzen. Selbstverständlich ist hier auch Raum für Kritik. Auf vielfache Bitten unserer Fans, für die dieses Forum gedacht ist, haben wir uns jedoch entschlossen, auf der AIDA Facebook-Seite wieder Raum für den Austausch von Urlaubserfahrungen zu schaffen.

Herzlichst

Ihre Dr. Monika Griefahn


AIDA Cruises baut Selection-Programm aus

Das Kreuzfahrtunternehmen AIDA Cruises wird sein Selection-Programm weiter ausbauen. Die bei den…

AIDA erneut zum Top Arbeitgeber gekürt

Das Kreuzfahrtunternehmen AIDA Cruises gehört auch in diesem Jahr wieder zu den besten Arbeitgebern…

Das AIDA Versprechen für Reisen im Sommer 2022: PCR Test bleibt inklusive / Umbuchungsmöglichkeit bis 30 Tage vor Reise

Im Sommer 2022 bringt AIDA Cruises seine Gäste zu den schönsten europäischen Destinationen.…

AIDA Cruise & Help: 25 Schulen zum 25. AIDA Jubiläumsjahr

Silay City und San Carlos auf den Philippinen, Linganeniddodi und Rollapadu in Indien sowie…

Seite 1 von 341

Hansjörg Kunze

Vice President Communication & Sustainability