Hauptinhalt
Aktuelles

Aktuelles

Aktuelle Presseinformation der Carnival Corporation & plc

Rostock, 23. April 2012

*inoffizielle Übersetzung der Pressemeldung von CARNIVAL CORPORATION & PLC vom 23. April 2012

MIAMI (23. April 2012) – Das an der New Yorker und Londoner Börse gehandelte Kreuzfahrtunternehmen Carnival Corporation & plc und sein Tochterunternehmen Costa Crociere teilen mit, dass Pier Luigi Foschi als CEO von Costa Crociere zum 1. Juli 2012 zurücktreten wird.
Foschi (65) wird auch künftig als Chairman und Managing Director der Costa Gruppe sowie als Mitglied des Vorstandes der Carnival Corporation & plc tätig sein.   Michael Thamm, der jetzige President von AIDA Cruises, wurde zu seinem Nachfolger als CEO der Costa Gruppe berufen. Zur Costa Gruppe gehören die Gesellschaften Costa Crociere, das in Deutschland aktive Unternehmen AIDA Cruises und die spanische Kreuzfahrtgesellschaft Ibero Cruises.  Thamm wird ebenfalls Mitglied des Board of Directors von Costa und sein Amt in Genua/Italien ausüben. In seiner neuen Position wird er an das Board of Directors von Costa berichten, dem auch Micky Arison und Howard Frank, Aufsichtsratsvorsitzender und CEO bzw. stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender und Chief Operating Officer der Muttergesellschaft Carnival Corporation & plc, angehören.
Diese Führungsentscheidungen sind Teil einer langfristigen Planung der Nachfolge von Pier Luigi Foschi mit dem Erreichen der Altersgrenze von 65 Jahren.  
Das langjährige Mitglied der AIDA Geschäftsleitung, Michael Ungerer, wurde zum Präsidenten von AIDA Cruises ernannt und leitet künftig von Rostock aus das Unternehmen. Gianni Onorato wird seine Tätigkeit als Präsident der Marke Costa Crociere fortführen.
Seit 1997 ist Foschi für Costa Crociere tätig; in den Vorstand des Unternehmens wurde er im Jahre 2000 berufen. In den letzten 15 Jahren war Foschi in erheblichem Maße am enormen Wachstumserfolg des Unternehmens beteiligt und hat dazu beigetragen, Costa zum führenden Kreuzfahrtunternehmen in Europa aufzubauen.  Als Aufsichtsratsvorsitzender von Costa wird Foschi weiterhin für die Beziehungen des Unternehmens zu Behörden und staatlichen Stellen verantwortlich sein. Außerdem wird er die mit dem Unfall der „Costa Concordia“ zusammenhängenden Fragen klären sowie einige strategische Projekte führen.
„Pier (Luigi Foschi) hat bereits vor einiger Zeit erklärt, dass er sein Amt nach seinem 65. Geburtstag nicht weiter ausüben will. Die heutige Ankündigung ist daher Teil unserer langfristigen Nachfolgeplanung. Mit dieser Entscheidung bauen wir auf die Stärken unseres erfolgreichen Management-Teams und setzen bewährte Persönlichkeiten zur weiteren Entwicklung unserer Marken ein“, sagt Micky Arison. „Mit Pier (Luigi Foschi) hat sich Costa zu einem sehr erfolgreichen und profitablen Unternehmen entwickelt, und wir danken ihm für sein langjähriges Engagement. Michael (Thamm) wiederum hat bei der Leitung von AIDA Cruises ausgezeichnete Arbeit geleistet. Wir sind davon überzeugt, dass er dies auch bei der Führung der Costa Gruppe fortsetzen wird“, fügt Arison hinzu.
Alle Ernennungen bedürfen der Zustimmung des Costa-Vorstandes.
Die Carnival Corporation & plc ist das größte Kreuzfahrtunternehmen der Welt. Zu ihrem Portfolio gehören Kreuzfahrtmarken in Nordamerika, Europa, Australien und Asien wie Carnival Cruise Lines, Holland America Line, Princess Cruises, Seabourn, AIDA Cruises, Costa Cruises, Cunard, Ibero Cruises, P&O Cruises (Australia) sowie P&O Cruises (UK).  
Zusammen betreiben diese Marken 98 Schiffe mit insgesamt 195.000 Betten. Zwischen Mai 2012 und März 2016 sollen weitere 10 Neubauten in Dienst gestellt werden. Die Carnival Corporation & plc betreibt ebenfalls die Holland America Princess Alaska Tours, das führende Touristikunternehmen in Alaska sowie dem kanadischen Yukon. Die an den Börsen in New York und London notierte Carnival Corporation & plc ist der einzige Konzern weltweit, der sowohl zum Aktienindex S&P 500 als auch zum FTSE 100 gehört.  

 
amenue
24. März 2011

AIDA President im Executive Committee des ECC

Das European Cruise Council (ECC) vertritt die Interessen der weltweit wichtigsten Reedereien innerhalb Europas. Es setzt sich für alle Belange der Kreuzfahrt ein, unter anderem für hohe Standards im Umweltschutz, und arbeitet eng mit der EU-Kommission und dem Europäischen ... mehr

10. März 2011
AIDA Cruises ist Top Arbeitgeber 2011

AIDA als einziges touristisches Unternehmen unter den 10 besten Arbeitgebern 2011

Das Kreuzfahrtunternehmen AIDA Cruises überzeugte auch 2011 als Top Arbeitgeber Deutschland. Von insgesamt 101 Unternehmen, die sich für den Titel qualifizierten, erreichte AIDA Cruises einen sehr guten 9. Platz im Gesamtranking. Besonders herausragend ist die Leistung des ... mehr

21. Dezember 2010
AIDA Cruises kauft Geschäftssitz in Rostock

AIDA Cruises kauft Geschäftssitz in Rostock

AIDA Cruises erwirbt die Gebäude, in denen sich das Unternehmen seit mehreren Jahren befindet, von der Deutschen Immobilien AG. Damit bekennt sich die Kreuzfahrtreederei klar zur Region und der Hansestadt Rostock.

Im Kaufpaket enthalten sind mehrere Grundstücke mit einer ... mehr